Ist die Dunkle Biene in Deutschland nachhaltig auf breiter Ebene etablierbar?

  • Der Hintergrund ist das in meinem Flugkreis jemand Dunkle Bienen am Stand hat die sehr Aggro sind und sowas will ich nicht. Ich bin im Verein Dunkle Biene und beobachte das für die Dunkle nur der Cubitalindex zählt. Mir sind aber gute Eigenschaften und Händelbarkeit viel wichtiger. Im Verein wird aber nichts zu den Eigenschaften bzw Zuchterfolgen berichtet. Und das macht mich skeptisch. Da werden Dunkle aus Russland und von sonst woher besorgt mit völlig unbekannten Eigenschaften - nur der Cubitalindex stimmt. Ich habe in meine nahen Umgebung einen älteren Herrn der Zuchtobmann im Imkerverein und einer Belegstelle ist und der hat an räubernden dunkelen Bienen letztes Jahr 20 Völker verloren - ein weitere Imker ebenfalls mehrere Völker. Und sowas brauchen wir bei und nicht. Ich will das mir und meinen lieben Nachbarn nicht antun. Deswegen die Skepsis. Ich will keine Videos von irgendwelchen Selbstdarstellern sondern den Beweis das die Dunkle gut zu händeln ist . Nicht mehr und nicht weniger. Sonst werde ich weiterhin Stimmung gegen die Dunkle machen.

    LG Reinhard

    Also hier wird Quark erzählt.

    Die Dunkle räubert nich mehr oder weniger als andere Rassen. Wahrscheinlich kennt der Zuchtobmann hier die Dunkle garnicht und behauptet einfach dunkel ausssehende Bienen (meist ohne Haarkleid) sind die Dunklen diese Annahme ist falsch!!!

    Wenn jemand 20 Völker wegen Räuberrei verliert dann hat er was falsch gemacht. Ob Zuchtobmann oder nicht. Hier muss ich den Dr. Liebig zitieren der Fehler steht hinter dem Kasten.

    Entweder waren seine Völker zu schwach (oder Varroa geschädigt) oder er hat die Räuberrei erst ausgelöst.

    In deinem Flugkreis hat jemand Dunkle Bienen (Reinrassig?) und die sind bei dir am Stand Aggro?

    Oder warst du bei Ihm am Stand und dich haben Bienen angegriffen? Wenn bei welcher Tätigkeit und wahren das dann Dunkle oder Hybride oder gar Carnica? Wieviel Dunkle hat den der andere ein Volk oder einen ganzen Stand?


    Der Zuchtvorschritt bei der Carnica, Ligustica und Buckfast ist natürlich höher als bei der Dunklen, aber auch bei den vorgenannten Rassen gibt es immer mal wieder aggro Völker.

    Bei Kai´s Videos mit seinen Dunklen sieht man doch er Imkert in Kurzenhosen und Sandalen. Ebenso bei Johannes.

    Mach ich ebenso.


    Hallo Dirk, habe ich in #6 geschrieben. Hörensagen.

    Ich habe keine grundsätzlich negative Meinung zur dunklen Biene.

    Für mich erscheint die Haltung in meinem Umfeld nicht möglich.

    Jaja Hörensagen.

    Willst du Sie in einem Reihenhausgarten aufstellen oder doch eher 100 m Weg vom nächsten Haus.

    Also prinzipiell kann man die Dunklen genauso halten wie die anderen Rassen. Auch bei anderen Rassen gibt es aggresive. Die Königin wird dann halt ausgetauscht.


    Grüße Thomas

  • Zu Teewee

    Ich glaube du bist begeisterter Buckfast- Imker , und mit deinen Bienen voll zufrieden.

    Das finde ich gut und ist auch vollkommen OK.

    Aber woher kommt die Negative Einstellung zur Dunklen Biene ?

    Hast du schlechte Erfahrungen gemacht , oder Sind das die Aussagen von anderen.


    Danke Dirk, sehe ich genau so.



    Und danke Bienengral.

    Meine Frau meinte gerade beim Kaffee trinken, da summt es aber gewaltig draussen. Ja, die Tracht ist vorbei. Die Bienen riechen von den leeren Bienenkästen den Geruch und schon ist das grosse Summen angesagt.


    teewee beschreibt eben genau das, was ich schon oft hier im Forum angebracht habe. Viele Bienen sind derart auf Sanftmut überzüchtet, dass sie dabei zusehen, wie sie ausgeplündert werden. Auch ich verliere immer wieder Völker, die sich nicht mehr wehren. Oft sind das dann mehr Völker die hops gehen, als durch Varroa.

    Meine Einschätzung bleibt. Das können alle Bienenrassen gut.

    Eine Anmerkung noch. Angeblich sind doch die Völker der dunklen Biene kleiner. Warum können die dann die ach so grossen Völker ausräubern.


    Und ja, wenn 20 Völker ausgeraubt werden, dann stimmt da was nicht.

  • Bienen Ede: Was habe ich wo beschrieben?

    bienengral : die Bienen stehen auf einem gartenlosen Grundstück, das direkt an die Gärten von Mehrfamilienhäusern anschließt. 100 Meter weg sind keine Option hier.


    Wie ebenfalls bereits geschrieben, überlasse ich die Experimente und Bienen mit erhöhtem Bearbeitungsaufwand gerne anderen. Ich halte die Bienen, weil ich Honig will, davon gerne viel mit wenig Aufwand. Ich sehe mich nicht als Artenschützer.


    Gruß, Thorsten

  • leider fehlt auch hier bei der Dunklen viel zu oft die Zusammenarbeit der Züchter, da machen viele ihr eigenes Süppchen aus Angst vor Konkurrenz.

  • leider fehlt auch hier bei der Dunklen viel zu oft die Zusammenarbeit der Züchter, da machen viele ihr eigenes Süppchen aus Angst vor Konkurrenz.

    Hallo,


    ich glaube eher, die Gründe liegen im persönlichen Bereich. Viele mögen sich einfach nicht, bzw. ertragen die Person des anderen nicht.


    Ein gelungenes Beispiel ist doch dieses hier:


    https://www.bv-dunkle-biene.de…g/zuechter-des-verbandes/


    LG

    Kai

  • die Bienen stehen auf einem gartenlosen Grundstück, das direkt an die Gärten von Mehrfamilienhäusern anschließt. 100 Meter weg sind keine Option hier.

    Also du hälst 20 Völker in einem gartenlosen Grundstück direkt an die Gärten von Mehrfamilienhäusern.


    Bei den 20 könnte auch mal das eine oder andere aggresiv sein.


    Laut deinem Profil hast du eine Bienengiftallergie. Respekt das du da trotzdem mit 20 Völkern imkerst.


    Grüße Thomas

  • mv_1989

    Die Aussage kann man allerdings fast generalisieren.

    Ich kenne zumindest einen Buckfast Züchter, der den Im- und Export von Bienen aus Argentinien strikt ablehnt.

    Ähnliches hörte.ich auch von einem niederländischen Züchter.


    Den Ruf haben die sich selber ruiniert.


    Wer seriös züchten will, muss eigentlich über die künstliche Besamung gehen.Nur so habe ich eigenen Einfluss auf Drohnenlinie und Mutterlinie und kann mich noch von anderen abheben.

    Da kann ich auch verstehen, dass diese Züchter ihr Material hüten wie ein Schatz.

  • ...Den Ruf haben die sich selber ruiniert.

    ...

    Das soll es sogar in der Politik geben (ist aber ein anderes Thema ;) )


    LG

    Kai

  • bienengral : das geht halt nur unter Vollschutz. Ich hoffe jetzt bald einen Platz für die Hyposensibilisierung zu bekommen, nachdem etwas Ruhe in den Kliniken eingekehrt ist.

    Ist auch mit ein Grund warum ich nur dem Hausstand habe. Ich bin grundsätzlich nur an den Völkern wenn entweder meine Frau oder meine Tochter vor Ort sind. Damit,mir im Zweifelsfall einer den Epipen reinhaut wenn ich das selber nicht mehr schaffe.



    Gruß Thorsten

  • Danke für die Guten Wünsche, jetzt zurück zum Thema nach dem ganzen OT.


    Gruß Thorsten


    P.s. Das mit dem Aufhören ist auch immer Argumentation der Ärzte. Finde ich vom Ansatz falsch. Wenn ich gut vorbereitet und geschützt an den Bienen arbeite ist meiner Meinung nach das Risiko geringer als zufällig mal im Freibad auf eine Biene zu treten. Das Allergiekit wird mich auch nach der Hypo den Rest meines Lebens begleiten.

  • Da kann ich auch verstehen, dass diese Züchter ihr Material hüten wie ein Schatz.

    es geht um die Verbreitung der Dunklen, das schafft keiner allein, sondern nur alle zusammen. Da geht es darum Material zu teilen, zu tauschen etc. In meinen Augen sehe ich da eher den Profit als Antrieb.

  • Da ist er wieder. Der Profit.


    Da werden 150-200 Euronen auf den Tisch

    gelegt, für sogenannte VSH Bienen. Ehrlich gesagt, hatten meine Bienen weit weniger Milben.

    Für ähnliche Preise hat man Bienenköniginnen aus anderen Ländern importiert. Den Völkern konnte man sich nicht mehr als vier Meter nähern.


    Im Umkehrschluss habe ich selber 1 Euro pro Larve bezahlt und hatte Top Königinnen als F1.

    Wo ist also der Preis?


    Wenn ich mir deine eigene Preisliste und deren Staffelung ansehe, dann sind das schon reale Preise, damit die Arbeit auch entlohnt wird. Mehr wirst du aber nicht erzielen können.

    Ob der Preis der einzelnen Königin dann beim Käufer gerechtfertigt ist, steht auf einen anderen Blatt. Taugt gerade die Königin nichts, wird der Käufer motzen, obwohl du die arbeit damit hattest.

    Das mit der Preisfindung bei Bienen hat oft aber auch mit dem volkswirtschaftlichen Snob Effekt zu tun.

    Ich kaufe Bienen nur beim Züchter x und habe y bezahlt.

  • Hallo Kai

    Da bin ich ja froh ,dass du mit der Dunklen weiter machst. Gut !


    Dein Beitrag # 45

    Kannst du das bitte näher erläutern.

    Was ist mit den Züchtern und die, die Bienen vermehren ?


    Hallo carlie : Schöne Geschichte .Meistens weiß eh keiner wo die Räuberbienen herkommen.

    Bin froh das bienengral und andere meiner Meinung sind.


    Die Dunkle räubert nicht mehr als die Carnika , und das mit dem Agressiven...

    Sollte man # 13 noch mal lesen.

    Da schreibt jemand der weiß was er sagt.


    Zu Teewee Das mit der Allergien ist schade, kann ich verstehen. Ich kenne das !

    Ich glaube Dunkle und Carnika und andere nehmen sich in punkto Räuberei nichts.

    Wo es was zu holen gibt schlagen sie zu.


    Schöne Woche Dirk

  • Hallo,


    das war ein Positivbeispiel, dass sich Züchter und Vermehrer der Mellifera auch zusammentun können. Es sind nicht alles Individualisten. ;)


    LG

    Kai

  • Hallo,


    das war ein Positivbeispiel, dass sich Züchter und Vermehrer der Mellifera auch zusammentun können. Es sind nicht alles Individualisten. ;)


    LG

    Kai

    Hallo Kai,

    wie kommst du drauf, dass, wenn man auf einer Liste steht, kein Individualist sein kann?

    Ich kenne manche davon und da kann ich nur sagen: So wie im üblichen Leben, sind da einige Individualisten dabei.....warum nicht?

    Wie Alexander Macho auf die Liste kommt, kann er sich selbst nicht erklären.

    Er war nur bei der Jahreshauptversammlung und Züchtertreffen des Bundesverbandes 2019 auf deren Einladung mit anderen, die Mitglieder des Zuchtverbandes sind. (Kein Kommentar....)

    So wie ich es sehe, arbeiten 2-3 Imker mit Zuchtmaterial enger zusammen und nur ausnahmsweise im größerem Rahmen.

    In diesem Jahr haben wir Zuchtstoff von gekörtem Zuchtstoff für die Mitglieder angeboten (diese wurden angeschrieben, wir hätten auch anderen umgelarvt) , die Resonanz war überschaubar.

    Problem: was will er mit Zuchstoff, wenn Reinpaarungen nur an ganz wenigen Stellen möglich sind. die möglicherweise noch hunderte Kilometer weg sind?

    Meistens sind die Freunde der Dunklen auch Imker, die wenige Völker haben und noch nicht so lange imkern.

    Deshalb geben wir im Zuchtverband Königinnen in der Regel an Mitglieder ab, die vermehren oder züchten.

    Also: Es fehlen genügend Vermehrer, Züchter und eine gewisse Anzahl, über das Bundesgebiet verteilten, sichere Belegstellen und/oder künstliche Besamer.

    Zumindest tut sich etwas, was vor 10, 20 undenkbar war.

    Damit meine ich die Aktivitäten in den meisten Vereinigungen, die sich um die "Dunkle" bemühen.

    Und das ist gut so....

    Grüße

  • Hallo Kai,

    wie kommst du drauf, dass, wenn man auf einer Liste steht, kein Individualist sein kann?...

    Ich finde eigentlich, Stil und Anstand gebieten es, einem nicht Worte in den Mund zu legen bzw. zu verdrehen. ;)


    Selbstverständlich gibt es auch überall Individualisten, ist ja auch nichts schlimmes. Ich war nur positiv überrascht, wie viele Vermehrer und Züchter dort veröffentlicht wurden.


    Beste Grüße

    Kai

  • ....

    Wie Alexander Macho auf die Liste kommt, kann er sich selbst nicht erklären.

    Er war nur bei der Jahreshauptversammlung und Züchtertreffen des Bundesverbandes 2019 auf deren Einladung mit anderen, die Mitglieder des Zuchtverbandes sind. (Kein Kommentar....)...

    Hallo Klaus,

    das wundert mich aber, wie man sich da wundern kann! ;)
    Alex ist seit Jahren Mitglied. Erst im Landesverband Dunkle Biene Sachsen und nun im Bundesverband. Er ist ein bekannter Züchter und hat somit natürlich jede Rechtfertigung, auf unserer Liste genannt zu werden. Wenn er das als ebenfalls Mitglied vom Zuchtverband nicht möchte, muss er es mir nur schreiben. Dann werde ich ihn von der Liste nehmen.


    Ich verstehe deine generell mitschwingende Überheblichkeit nicht!


    Ich denke, Alex und ich verstehen uns ganz gut und er bekommt seit Jahren Jungfern meiner Zuchtmütter zu Testzwecken. Ich weiß nicht, was du mit deiner Stichelei bewirken willst.


    Für Außenstehende, die nicht hinter die Kulissen beider Verbände schauen können, sind deine Beiträge hier durchaus kryptisch und völlig ohne Mehrwert!


    Quote


    Deshalb geben wir im Zuchtverband Königinnen in der Regel an Mitglieder ab, die vermehren oder züchten.

    Glaubst du, dass sich so die Dunkle in der breiten Imkerschaft etablieren lässt, wenn man den "Kleinen" nichts gibt? Ich gehe da ein vollkommen anderen Weg! Ich gebe an alle Mitglieder des Bundesverbandes Königinnen ab, die sie gern kennenlernen wollen. Das baut Vorurteile ab und bringt uns eine Verteilung in der Imkerschaft. Königinnen nur an eine Handvoll "Elitäre" abzugeben bringt keine Verbreitung. Dann formiert sich ein "Club von Auserwählten" und alle anderen können sehen, wo sie bleiben. Zumindest ist das der Kern deiner Aussage, der beim Leser ankommt. Wäre schön, wenn ich mich irre und du auch viele Interessierte mit Königinnen und Ablegern versorgst!


    Gruß Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Also hier wird Quark erzählt.

    Die Dunkle räubert nich mehr oder weniger als andere Rassen. Wahrscheinlich kennt der Zuchtobmann hier die Dunkle garnicht und behauptet einfach dunkel ausssehende Bienen (meist ohne Haarkleid) sind die Dunklen diese Annahme ist falsch!!!....

    Danke, Thomas!
    Es ist schon erschreckend, wie viele erfahrene Imker noch immer nicht wissen, wie räubernde Carnicabienen nach einem Tag aussehen. Nämlich blank schwarz! Ich bekomme jedes Jahr solche Fotos geschickt mit den wildesten Anschuldigungen gegenüber der Dunklen und weiß dann immer nicht, ob ich lachen oder heulen soll?!
    Es ist zum Heulen!!! Die Unwissenheit und die Angst vor der Wahrheit macht auch vor Altimkern nicht Halt und es wird wahrlich viel Mist verbreitet.


    Gruß Johannes


    Zuchtkoordinator im Bundesverband Dunkle Biene Deutschland e.V.

    http://www.bv-dunkle-biene.de/
    Eine Mitgliedschaft in unserem Verein ist ein guter Beitrag zum Erhalt unserer einheimischen Dunklen Biene. Wir wollen die imkerlichen Kräfte bündeln und Interessenten und Züchter näher zusammenbringen.


    Infos zur mir und meinen Bestellmöglichkeiten gibt es auf meiner Webseite: https://www.dunkle-bienen.com/

  • Hallo Johannes, wie ist denn bei Deinen Dunklen die Schwarmträgheit beim imkern im angepassten Brutraum und wie verhalten sich Dunkle bei der Standbegattung in 2. und 3. Generation. Sind die dann auch noch friedlich. Ich höre immer wieder die wildesten Geschichten.

    LG Reinhard