Segeberger Ablegerboden

in Deutsch-Normal, DN 1,5, Zander oder Langstroth : Segeberger, Combibeute, u.a.

Moderator: Johannes

Antworten
Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4323
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Segeberger Ablegerboden

Beitrag von Johannes » Dienstag 4. Oktober 2016, 19:40

Hallo Herbert,

wenn ich das aus deinen bisherigen Beiträgen richtig heraus gelesen habe, dann arbeitest du mit den Ablegerböden für 3 Ableger in einer normalen Zarge.

Ich bin nun auch am Überlegen, mir für das nächste Jahr wenigstens einen solchen zu kaufen und meinen Weg zu finden.
Da beschäftigt mich noch eine Frage: Ich sehe auf den Fotos nie Führungsschienen für die Schiede. Schließen die trotzdem bienendicht ab? Ich habe in anderen Foren gelegentlich gelesen, dass die Schlitze die Schwachstelle sind. Sollte man da was nachrüsten?

Ganz generell: Wie sind deine Erfahrungen? Würdest du mir dazu raten?

LG Johannes

PS: Alle anderen dürfen sich natürlich auch mit der Frage angesprochen fühlen! :D

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Herbert
Beiträge: 732
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Segeberger Ablegerboden

Beitrag von Herbert » Dienstag 4. Oktober 2016, 20:50

Moin Johannes,
Johannes hat geschrieben:dann arbeitest du mit den Ablegerböden für 3 Ableger in einer normalen Zarge.

Ich bin nun auch am Überlegen, mir für das nächste Jahr wenigstens einen solchen zu kaufen und meinen Weg zu finden.
Da beschäftigt mich noch eine Frage: Ich sehe auf den Fotos nie Führungsschienen für die Schiede. Schließen die trotzdem bienendicht ab?
ja seit diesem Jahr,ein guter Freund arbeitet schon länger mit dem 3er System erfolgreich ohne Probleme.
meine Schiede passen sehr gut in die Zarge und ich muss nichts verändern,allerdings musst Du dir das angucken und vielleicht die Schiede etwas aufmöbeln,ich weiss nicht wie das Verhältnis bei Neuzargen ist.
Die Schiede hängen im grunde wie an einem Rähmchenoberträger,also flexibel.
Ich finde Das Prinzip sehr gut ,benötige weniger Material,kaufe mir für nächstes Jahr noch 4 Dazu,habe jetzt
erst 2 Stück,da ich meine Ableger recht früh mache,komme ich auch mit 2 Brutwaben und 1 Futterwabe
pro Ableger wunderbar aus.Ich vermehre grundsätzlich nur über Ableger,es sei denn ich muss 1 Schwarm
einfangen.

Ich hoffe,ich kann dir die Entscheidung erleichtern.

LG Herbert

Herbert
Beiträge: 732
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Segeberger Ablegerboden

Beitrag von Herbert » Freitag 7. Oktober 2016, 19:08

Na Johannes,
überlegst Du noch,oder hast Du schon heimlich bestellt :lol: :lol: :lol: solltest Du natürlich Zargen und
Böden mit den Deckeln genug haben benötigst du dieses System nicht unbedingt,vorteil ist aber auch die
warmhaltung der kleinen Ableger die bei mir immer eine schlupfreife Weiselzelle nach 9 Tagen erhalten.

LG Herbert

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4323
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Segeberger Ablegerboden

Beitrag von Johannes » Freitag 7. Oktober 2016, 20:49

Hallo Herbert,

ich überlege noch! :D

Das Set liegt schon mal im Warenkorb. Aber das nötige Kleingeld muss auch immer erst mal wieder da sein. :? Wird schon werden!

Ich mache ja generell keine Ableger, sondern lieber viele KS. Aber ich werde das System wohl als SBA für die Königinnenzucht nutzen. Nach dem Schlupf habe ich dann gleich 3 vergleichsweise große Abteile als "BGK". Also Nachzucht in der kompletten Zarge und dann Aufteilung in die 3 Segmente und Verbringen auf den Außenstand.

Vielleicht mache ich ja doch irgendwann wieder gerne Ableger. ... Wer weiß. :P

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Herbert
Beiträge: 732
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:57
Postleitzahl: 25821
Ort: Breklum
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 18. Apr 1979
Völkerzahl ca.: 25 Segeberger-Beute
Bienen"rasse": Carnica,Ligustica
Zuchtlinie/n:
Einverständniserklärung: _
Alter: 53

Re: Segeberger Ablegerboden

Beitrag von Herbert » Montag 10. Oktober 2016, 17:56

Hallo Johannes,
ich vergaß,das Du ein Freund der Kunstschwärme bist.
Johannes hat geschrieben:Aber ich werde das System wohl als SBA für die Königinnenzucht nutzen. Nach dem Schlupf habe ich dann gleich 3 vergleichsweise große Abteile als "BGK". Also Nachzucht in der kompletten Zarge und dann Aufteilung in die 3 Segmente und Verbringen auf den Außenstand.
Aber so ist es in meinen Augen etwas Sinnfrei,denn den SBA den ich auch zur Zucht nutze,kann ich bei nichtbedarf so oder so teilen,auch ohne das 3er System,vorrausgesetzt ich bringe die übrigen Teile,
die eigentlich zu viel sind auf meinen Aussenstand zum Beweiseln.

LG Herbert

Benutzeravatar
Johannes
Beiträge: 4323
Registriert: Freitag 30. März 2012, 08:34
Postleitzahl: 06122
Ort: Halle
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1998
Völkerzahl ca.: 20 Völker & M+
Homepage: www.dunkle-bienen.eu
Bienen"rasse": Mellifera und Ligustica
Zuchtlinie/n: Krokvag, Stavershult, Flekkefjord u.a.
Einverständniserklärung: _
Alter: 26

Re: Segeberger Ablegerboden

Beitrag von Johannes » Montag 10. Oktober 2016, 18:02

Hm... Recht hast du! Dann lege ich mir diesen Ablegerboden vielleicht für nächstes Jahr noch nicht zu. Ich muss ja eh erst mal die vorhandenen Völker von Zander auf DN umstellen. Die künftige Option des Bildens von Ablegern geht mir ja nicht verloren. :)

LG Johannes

Der Großteil Vorbestellungen ist nun erfüllt. Die letzten Königinnen gehen bis Mitte Juli raus. Den Rest der Saison möchte ich nutzen, um das Zuchtprogramm des Landesverbandes Dunkle Biene Sachsen e.V. zu unterstützen. Daher kann ich leider keine umfangreichen Anfragen mehr annehmen. In dringenden Fällen bitte einfach eine Anfrage per Mail schicken und ich werde sehen, was ich tun kann!

Antworten

Zurück zu „Segeberger und andere Kunststoff-Magazinbeuten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast