Dadant Beuten

Formen der Bienenhaltung, Erfahrungen mit altbewährten und neuen Systemen, z. B. in Magazinen, Lagerbeuten, Hinterbehandlungsbeuten usw.

Moderator: Johannes

Antworten
Hobbyimker
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2007, 20:44
Postleitzahl: 37235
Ort: Hessisch Lichtenau
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Homepage: http://www.hobbyimkerei-kesten.de/
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Wo könnte man die Beuten günstig beziehen

Beitrag von Hobbyimker » Dienstag 11. März 2008, 15:38

Hallo Joachim
Wo könnte man die Beuten günstig beziehen
Kannste dir hier mal anschauen vielleicht währ das was und hast Intresse dran
http://www.bienenweber.sagehost.de/Dadantbeute.htm
oder vielleicht hier
http://www.imkertechnikwagner.de/
imkerliche Grüße
ABER DIE NATUR VERSTEHT GAR KEINEN SPASS, SIE IST IMMER WAHR, IMMER ERNST, IMMER STRENGE; SIE HAT IMMER RECHT UND DIE FEHLER UND IRRTÜMER SIND IMMER DES MENSCHEN. J. W. V. GOETHE
Wir sind alle nur Gast auf dieser schönen Erde

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6139
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Dienstag 11. März 2008, 18:24

Sehr schöne Bezugsquellen. Meine Dadantbeuten stammen von dem Bienenweber aus Thüringen (?), die Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis gefallen mir SEHR GUT!

Kann ich also nur empfehlen....

Bild

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Hans-Joachim Werner
Beiträge: 51
Registriert: Montag 7. Januar 2008, 17:39
Postleitzahl: 51674
Ort: Wiehl
Land: Deutschland
Telefon: 015773087272
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Homepage: http://www.imkerei-werner.de
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Beutenmaß für die Dunkle

Beitrag von Hans-Joachim Werner » Freitag 14. März 2008, 00:31

Die Belgier halten die Dunkle auch in großen Dadantbeuten. Ich würde jedoch auf Grund der jetzigen Erfahrungen sagen, dass das Zandermaß für die Dunkle ausreicht.
Besonders gut finde ich die kompatiblen Beuten von Wagner. Da bist Du später noch flexibel, wenn Du doch ein anderes Maß nutzen willst. Selbst der frz. Dadantkasten passt fast ohne Probleme auf das kompatible 10er Dadantmaß von Wagner. Die Beuten von Weber sind aber auch o.k. Das Anflugbrett scheint mir dort aber etwas instabil ausgeführt. Du kannst im Innendeckel bei beiden gut Heu bzw. Stroh zur Wärmedämmung nutzen.

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6139
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Freitag 14. März 2008, 11:33

Mein obiges Foto ist schon ein paar Jahre alt; heute produziert Bienenweber einen hohen Unterboden mit Drahtgitter und Varroaschublade, und der Boden ist mittlerweile OHNE Flugbrett. Ich mache demnächst mal ein Foto von den neuen...

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

kleffmann
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2007, 17:48
Postleitzahl: 37136
Ort: Bösinghausen
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0-1985
Völkerzahl ca.: 10
Bienen"rasse": a.m.m.
Zuchtlinie/n:
Wohnort: Bösinghausen

1 1/2 DNM?

Beitrag von kleffmann » Freitag 14. März 2008, 17:25

Guten Abend!
Mich würde interessieren, ob jemand Erfahrung mit 1,5 DNM Brutraumzargen hat.
Welche Vor- und Nachteile wären zu beachten?
Schöne Grüße!

Benutzeravatar
Hans-Joachim Werner
Beiträge: 51
Registriert: Montag 7. Januar 2008, 17:39
Postleitzahl: 51674
Ort: Wiehl
Land: Deutschland
Telefon: 015773087272
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Homepage: http://www.imkerei-werner.de
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Re: Dadant Beuten

Beitrag von Hans-Joachim Werner » Sonntag 16. März 2008, 23:10

Joachim Uebing hat geschrieben:
Ich habe mir die Ausführungen über die Warre - Beuten bzw.- betriebsweise angesehen. Ist diese Art der Imkerei wettbewerbsfähig ?
Warre-Beuten sind nicht etwas für die ökonomisch ausgelegte Imkerei. Wer sich hierzu entschließt, möchte möglichst mit Naturwabenbau und ohne Mobilbau imkern. Er wird versuchen einen möglichst tiergemäße Imkerei aufzuziehen, die sicherlich einen erhöhten Arbeitsaufwand beinhaltet.

Benutzeravatar
Hanjoheyer

Beitrag von Hanjoheyer » Mittwoch 19. März 2008, 09:59

Sind die Dadantbeuten nicht zu groß für die Nordbiene? Stimmt es, dass die Volksstärke Nordbiene an die der Carnica, Buckfast und Ligustica nicht heranreicht?

joachim

Benutzeravatar
imkerforum-nordbiene
Site Admin
Beiträge: 6139
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2007, 16:42
Postleitzahl: 24247
Ort: Mielkendorf
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 14. Jul 1979
Völkerzahl ca.: 16
Homepage: www.deutsche-biene.de
Bienen"rasse": Dunkle Biene, Sicula, Ligustica, Carnica, Buckfast
Zuchtlinie/n: Flekkefjord, sowie F1
Kontaktdaten:

Beitrag von imkerforum-nordbiene » Mittwoch 19. März 2008, 10:52

Die letzte Erfahrung kann ich eigetlich nicht bestätigen. Bei mir füllt die Nordbiene die Dadant-Beuten sehr gut.

Übrigens ist ja die Dadant-Beute aufgrund des großen Wabenmaßes nicht automatisch auch die größere Beute. Lediglich die Brutwaben sind größer. Es ergibt sich eine bessere Ergonomie des Brutnestes.

Auch ein Normalmaßmagazin (z. B. die Segeberger) mit relativ kleinen Waben lässt sich zur "Riesenbeute" aufstapeln.

LG
Kai
Große Gemeinschaft Dunkle Biene: Neu, kostenlos, seriös. Mit vielen Bezugsquellen. Bitte hier klicken: Gemeinschaft Dunkle Biene].

Benutzeravatar
Hans-Joachim Werner
Beiträge: 51
Registriert: Montag 7. Januar 2008, 17:39
Postleitzahl: 51674
Ort: Wiehl
Land: Deutschland
Telefon: 015773087272
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Homepage: http://www.imkerei-werner.de
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Größe der Beute....

Beitrag von Hans-Joachim Werner » Montag 25. Januar 2010, 17:54

Ich nehme mal an, dass Kai den pommerschen Ökotyp hat? Ich imkere mit der belgischen Dunklen und bei mir füllt sie auch einen Dadantkasten aus.
Mit Zander kann ich jedoch auch gut mit meiner Dunklen imkern.

Luxnigra
Beiträge: 286
Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 18:26
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Beitrag von Luxnigra » Dienstag 26. Januar 2010, 20:49

Hast du 10er oder 12er Dadant?
Dadant ist vorzuziehen wegen der grösseren einheitlichen Brutfläche, da geht die Entwicklung schneller vonstatten. Wenn der Kasten nicht voll wird, kann man ja mit 8, oder gar 7 Waben im Brutraum imkern.
Bleib auf deinem Land und wehr dich redlich

Benutzeravatar
Hans-Joachim Werner
Beiträge: 51
Registriert: Montag 7. Januar 2008, 17:39
Postleitzahl: 51674
Ort: Wiehl
Land: Deutschland
Telefon: 015773087272
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Homepage: http://www.imkerei-werner.de
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Maße für die Dunkle

Beitrag von Hans-Joachim Werner » Dienstag 26. Januar 2010, 21:11

Du kannst mit fast allem gut imkern. die Sache wird in Deutschland sowieso zu Unrecht zum Glaubensartikel gemacht. Das 10er Dadant hat den Vorteil, dass es mit anderen Maßen kompatibel ist. Ich habe davon nur einen Brutraumkasten. Wenn die Bienen jedoch gut durchbrüten ist der Kasten im Sommer bis zum Anschlag voll, was die Völkerführung etwas problematischer macht. Daher habe ich viele 12er Dadantkisten und auch Zanderkisten. Dann gibt es ja auch noch das Frz./Poln./europäische Dadantmaß. Wenn Du Dunkle aus diesen Ländern haben willst, wärst Du mit den dortigen Kisten kompatibel.....Die Kisten, die ich gesehen habe, finde ich handwerklich aber nicht so gut ausgeführt.
Am bienengerechtesten wäre wohl in jedem Fall Naturbau und eine Hochkantwabe. Wie Z.B. Dadant gedreht.

Luxnigra
Beiträge: 286
Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 18:26
Postleitzahl:
Ort:
Land: Deutschland
Telefon:
Imker seit: 0- 0- 0
Völkerzahl ca.:
Bienen"rasse":
Zuchtlinie/n:

Beitrag von Luxnigra » Mittwoch 27. Januar 2010, 19:15

Ich hab so Beuten, Dadant-Hochkant. Ist das gleiche Mass wie die Mellifera-Einraumbeute. Ist wohl Bienengerecht, aber Imkern ist schlecht möglich. Sie gehen schlecht in den Honigraum, was bei den Dunklen Hünglertypen noch problematischer sein dürfte. Und das Ziehen der Waben ist auch nicht so einfach. Dieses Jahr gebe ich nur 8 Waben, Pressing nennt man das, glaub ich.
Bleib auf deinem Land und wehr dich redlich

Antworten

Zurück zu „Beutensysteme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste