Völker reduzieren - aber wie? Bienenvolk auflösen, vereinigen, abfegen?

  • Hallo allerseits,


    als ich vor 6 Jahren in Omas Haus zu den Bienen zog, dachte ich: endlich bin ich vor Ort bei meinen Pfleglingen und habe richtig viel Zeit für sie. denkste, Pustekuchen.


    Haus, Haushalt, Grundstücksangelegenheiten, Rasen mähen, Hecke schneiden, Unkraut in Schach halten stehlen mir meine weinige Freizeit. Denn einen Vollzeitjob habe ich ja auch noch. Fazit: ich schaffe es nicht mehr. Fazit II: ich muss die Völkerzahl reduzieren, das zeigte mir u. a. das Königinnenfiasko von gestern wieder mal. Schade, aber es ist einfach mit 20 Völkern nicht alles zu schaffen. Und ein bisschen FREIE Zeit will man ja auch noch haben, mit Freunden, Freundin, Familie o.ä., oder?


    So muss ich also reduzieren. Bienen und Völker vermehren geht ja fast von alleine. Doch wie reduziere ich von 20 auf 5? Gar kein leichtes Unterfangen.


    Derzeit bin ich dabei, die Völker auszuwählen und zu sortieren, die ich behalten will. Alles, was geschwärmt hat oder mir sonstwie nicht gefällt, wird aufgelöst. Im Moment habe ich das Abfegen entdeckt für mich. Da die besagten Völker ohnehin brutfrei oder brutarm sind, eine einfache Sache. Einfach Bienen ins Gras fegen, fertig. Gestern durfte ich bereits mit dem Pflegevolk anfangen. Wegen der fortgeschrittenen Tageszeit fegte ich die Bienen aber nicht mehr ins Gras, sondern wie einen Schwarm vor das Flugloch eines anderen Volkes. Ging prima, keine einzige tote Biene.


    So´soll es die nächsten paar Tage weitergehen. Hat noch jemand einen Tipp?


    LG

    Kai


  • Kann sein das ich komische Bienen habe, aber das Auflösen/Abfegen funktionierte bei mir nie. Die Bienen sammelten sich immer genau da wo die Beute stand und kauerten ewig rum. Egal ob gleich daneben ein Volk stand oder nicht. Direkt vor ein Volk abfegen war nur Keilerei, danach sammelten sie sich auch wieder wo gesondert. Seit dem fege ich sie in eine Box und gebe sie am nächsten Tag (ggf aufteilen) in ein andres Volk an nem andren Standort. Wie siehts mit Völker verkaufen aus??


    Gruß

  • Hallo,


    ja, je weiter die Zeit voranschreitet, desto gefährlicher ist das Abfegen bzw. das sich Einbetteln. Keilerei hatte ich auch schon erlebt. Wichtig scheinen mir auch: ordentlich Rauch geben, also so RICHTIG, schönes Wetter, möglichst Tracht, und deutlich vor dem Monat Juli.


    Nein, ich verkaufe und verschenke keine Bienen.


    LG

    Kai

  • Ein Weg ist natürlich auch zu vereinigen zur bestimmten Zeit im Frühjahr und zwei Königinnen über Absperrgitter zu führen. Nachteil, über den Winter werden es nicht weniger und irgendwann kommt die Teilung wieder.

    Ich würde im Herbst ans verstärken gehen.

    Aber die einraun Betriebsweise, die ich sinnvoll halte und die du vorhast erfordert ja auch schon ein zusammenstauchen.


    Abkehren ist schon eine gute Möglichkeit jetzt.

  • Hallo,


    so ganz verstehe ich das nicht. Ich weiß das man Völker abkehren kann aber so viele Völker abkehren das am Schluß nur noch fünf Völker anstatt Zwanzig da sind? Die Völker müssen ja riesig sein? Was passiert eigentlich dabei mit den Königinnen?

  • Hallo,


    seimke 5 Völker ist mein Ziel, aber tatsächlich wohl derzeit kaum zu schaffen. Ziel bleibt, realistisch sind aber eher 10 Völker insgesamt. ;)


    Rene das ist sicher auch eine gute Möglichkeit. Ich will es aus verschiedenen Gründebn aber jetzt machen, nicht nur wegen der Varroa, sondern weil abgeschwärmte Völker jetzt weitgehhend brutfrei sind und die Völker noch recht freundlich.


    LG

    Kai

  • Reduzierung abgeschlossen :) Letztendlich habe ich bislang 6 Segeberger Völker aufgelöst. :)


    LG

    Kai

  • Wie hast du es jetzt gemacht? Durch abkehren vereinigt?

    Was ich viel spannender finde, wie gehst du mit deinem Honigraum und vollen Honigzargen um und was hast du mit der Brut gemacht.

  • Wie hast du es jetzt gemacht? Durch abkehren vereinigt?

    Was ich viel spannender finde, wie gehst du mit deinem Honigraum und vollen Honigzargen um und was hast du mit der Brut gemacht.

    Hallo,


    eine interessante Frage. Sicherlich sage ich am Wochenende auch im Video etwas dazu. Ich habe das Auflösen verbunden mit einer gründlichen Inspektion aller Völker. Die, die ich behalten will, habe ich sortiert. Erstmal wieder haben alle diese Völker ein Absperrgitter über der 2. Zarge erhalten. Denn Völker ohne ASG führen ist zumindest unter meinen Trachtbedingungen hier Unfug. Ergibt zwar schöne Völker, aber auch Brut in allen 4 Zargen.


    Die Völker, die ich auflösen wollte (es waren die, bei denen ich vermutete, dass sie geschwärmt hatten), habe ich vom Platz genommen und Wabe für Wabe in den Hobbock gestoßen unter Entnahme der jeweiligen Königin. Alle waren in Brut, alle hatten aber auch geschwärmt. Die Völker waren deutlich kleiner geworden, und die Größe der jungen Brutnester noch recht überschaubar. Und das alles die ganze Woche lang nach Feierabend jeweils von 19 bis 21 Uhr :)


    Die abgestoßenen Bienen habe ich jeweils einem Volk vor's Flugloch gekippt; etwaige Brutwaben diesem Volk dann in einer weiteren Zarge oben aufgesetzt zum Auslaufen. Es waren aber recht wenige Brutwaben, der Zeitpunkt wurde entsprechend so gewählt; er hat gut gepasst.


    Im Rahmen der Aktion wurde auch das letzte Sizilianische Volk aufgelöst; Umweiselung dieser Völker ist ja kaum möglich wegen der Aggressivität.


    So habe ich zZ nur noch 6 Segeberger Völker. Zwar immer noch mehr als geplant, aber immerhin ein schönes Zwischenziel. :)


    LG

    Kai

  • ....Was ich viel spannender finde, wie gehst du mit deinem Honigraum und vollen Honigzargen um …..

    …. Nachtrag:


    Alle Waben der aufgelösten Völker, die keine Brut enthielten, wurden erstmal in dicht verschlossenen Leerzargen gesammelt. Eine stattliche Anzahl von Waben ist da zusammengekommen. Altwaben, Jungwaben, Pollenwaben, Honigwaben.


    Es kann gut sein, dass ich die Futterwaben schleudere, um diese zur Winterauffütterung im August mit zu verfüttern. Denn einfach oben aufsetzen geht ja nicht (ich will 2-zargig überwintern). Ich muss aber auch sagen, dass


    • abgeschwärmte Völker natürlich nicht die Massen an Honig hatten wie nicht abgewschwärmte, und
    • dass alle Völker wegen Trachtlosigkeit bereits schon wieder viel Frühtrachthonig selber aufgefressen haben. Viele Honigwaben sind wieder leer.


    LG

    Kai

  • Hallo,


    und herzlich Willkommen zum neuen Video


    "Wo sind all die Bienen hin?"


    Bitte hier klicken: https://www.youtube.com/watch?v=EqqhQE1CGB0

    LG

    Kai

  • Hallo Kai,


    warum hängst du die Honigwaben nicht direkt in die Völker als Winterfutter ohne diese nochmals zu Schleudern und mit Wasser versetzt als Winterfutter anzubienten?


    Grüße Thomas

  • Hallo Kai,


    warum hängst du die Honigwaben nicht direkt in die Völker als Winterfutter ohne diese nochmals zu Schleudern und mit Wasser versetzt als Winterfutter anzubienten?


    Grüße Thomas

    Hallo Thomas,


    das würde ich liebend gerne tun, nur die Völker sitzen auf 3-4 Zargen (die meisten auf 4), davon 2 Zargen als Brutraum uner dem Absperrgitter. Darüber sind Honigwaben und auch auslaufende Brutwaben. Noch eine weitere Zarge aufsetzen fällt also flach.


    In Betracht käme noch das individuelle Aussuchen weiterer vereinzelter Leerwaben pro Volk im Tausch gegen je eine Futterwabe.


    Was für ein Gewusel. Wie lange kann man das in Zeiten zunehmender Räubergefahr machen?


    LG

    Kai

  • Hallo Kai,


    es war sicher kein leichter Schritt aber wenn die Zeit fehlt ist es sicher besser ... für Dich und die Bienen.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und weiterhin viel Freude mit weniger Stress und Hektik.


    Danke dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt.


    VG

    Tom

  • Hallo Kai,


    es war sicher kein leichter Schritt aber wenn die Zeit fehlt ist es sicher besser ... für Dich und die Bienen.....

    Hallo Tom,


    vielen lieben Dank. Ja, ich muss schon sagen, dass sich die Reduzierung jetzt schon bei mir bemerkbar macht. Das aggressive Sicula-Volk bin ich los (Brut und Königin waren da aktuell nicht drin), und alles abgeschwärmten Völker mit neuer begatteter Königin aufgelöst. Es ist jetzt schon deutlich übersichtlicher, was mir jetzt schon wieder mehr Freude bereitet.


    Dazu passt eine alte Imkerweisheit:


    "Die leeren Beuten am Stande bringen den Honig."


    Da ist was dran. In diesem Sinne subtropische Grüße aus Mielkendorf. :)


    LG

    Kai

  • Hallo Kai,

    ab dem Moment wo es Arbeit wird oder zumindest als Arbeit wahrgenommen wird und als Verpflichtung ist es einfach schlecht und vertreibt den Spaß und im Zweifel muss man immer wieder in Wellenbewegungen zu seinem Optimum finden, was natürlich immer mal wieder anders sein kann.

  • Hallo Kai,

    ab dem Moment wo es Arbeit wird oder zumindest als Arbeit wahrgenommen wird und als Verpflichtung ist es einfach schlecht und vertreibt den Spaß und im Zweifel muss man immer wieder in Wellenbewegungen zu seinem Optimum finden, was natürlich immer mal wieder anders sein kann.

    ^^ "Wellenbewegung" ist wirklich ein sehr treffender Begriff :thumbup:

  • Moin.


    Hallo Kai, bei Dir sieht es aus wie Urlaub. Genieße deine gewonnene Zeit in deinem kleinen Paradies. Mit weniger Bienen und dem tollen Garten kommt auch der Spaß wieder zurück.


    MFG