Frühjahrstreffen der Freunde der DB in Niedersachsen

  • Dann mal viel Spaß und Erfolg in Bremervörde (auch wenn ich jetzt nicht weiß wer Rüdiger ist).


    Würde mich über einen kleinen Bericht freuen da ich das Wochenende zwar in Bremen/Schwanewede bin was relativ nah an Bremervörde liegt aber komplett ausgebucht bin.


    Weißt du noch mehr bezüglich des Termins in der "Kirchengemeinde"?

  • Moin, moin!
    Ja, es war interessant bei Wolfgang nur leider ziemlich kalt.
    Ich bin voraussichtlich auch in Bremervörde. Da können wir genauere Daten zum Termin in Jork noch mal erfragen, da die Initiatoren auch dort sein werden. Ich kann die Adresse und Uhrzeit hier noch mal mitteilen sobald ich die Daten habe.
    Gruß Andreas

  • Moin,


    leider bin ich nicht eher zum Antworten gekommen, aber ich möchte jedenfalls nicht versäumen dem Wolfgang auch hier nochmal für das schöne Treffen zu danken!
    Meine Erwartungen wurden voll erfüllt und ich bin mir dadurch nur noch sicherer geworden, wo für mich die Reise hingeht. Lediglich bezüglich meines vorab gesteckten Zeitrahmens werde ich wohl deutliche Abstriche vornehmen müssen. Macht aber nichts, dann ist eben der Weg das Ziel... ;-)


    Quote

    ich war der Dummie von den Anwesenden


    Da wäre ich mir gar nicht mal so sicher, ich war schliesslich auch noch da... ;-) Bei den Diskussionen um fachliche Themen sowie um imkerpolitisches habe ich mit Sicherheit auch nicht alles verstanden - will und muß ich im Moment aber auch gar nicht!


    Quote

    Rassebuch von 1943


    Marakain, Deine Bedenken kann ich grundsätzlich gut nachvollziehen, aber es handelte sich hier ja nicht um ein Werk, welches Menschen in Rassen unterteilt, sondern um einige Kopien aus einem Buch, in welchem die Merkmale verschiedener Bienenrassen zu damaliger Zeit vermerkt wurden. In jeden Fall muß man mit derartigen Forschungsergebnissen natürlich sehr vorsichtig umgehen, denn wissenschaftliche Untersuchungen während des Nationalsozialismus dienten häufig auch dazu, bereits zuvor festgelegte Ergebnisse zu stützen und wurden daher nicht selten auch entsprechend manipuliert. Den Titel dieses Buches habe ich mir leider auch nicht gemerkt.


    Ansonsten auch von mir ein Dankeschön für den umfangreichen Bericht!


    Liebe Grüße, Ralf

  • RaDiMa
    Na immerhin hast du dich aus den Reihen der Dummies schon mal rausgeschossen durch dein selbstgeschmiedetes Werkzeug für die Korbherstellung ;)



    Quote

    Marakain, Deine Bedenken kann ich grundsätzlich gut nachvollziehen, aber es handelte sich hier ja nicht um ein Werk, welches Menschen in Rassen unterteilt, sondern um einige Kopien aus einem Buch, in welchem die Merkmale verschiedener Bienenrassen zu damaliger Zeit vermerkt wurden. In jeden Fall muß man mit derartigen Forschungsergebnissen natürlich sehr vorsichtig umgehen, denn wissenschaftliche Untersuchungen während des Nationalsozialismus dienten häufig auch dazu, bereits zuvor festgelegte Ergebnisse zu stützen und wurden daher nicht selten auch entsprechend manipuliert. Den Titel dieses Buches habe ich mir leider auch nicht gemerkt.


    Wie ich schon sagte bei allem aus dieser Zeit und was mit Rassen zu tun hat sagt mein Unterbewußtsein immer das kann nur gelinde gesagt "Schmu" sein. Nein natürlich nicht ging es in dem Buch über Menschenrassen und ich wollte damit auch nicht sagen, falls das vielleicht so ankommt, dass ihr/wir da in irgendwelcher Form auf Naziidiologie was aufbauen wollen. Ich glaube aber eher weniger das zu dieser Zeit Wissentschaftler wenn es um "Rassen" geht nach heutigen Maßstäben vernünftig gearbeitet haben.


    Das Buch wurde ja auch nicht komplett gezeigt sondern "nur" die Auszüge mit den Merkmalen für die verschiedenen Bienenrassen. Ich möchte betonen ich habe von Bienenzucht kaum Ahnung und lass mich gerne berichtigen. Doch ich habe mir ein Blatt angesehen und da stand z.B. eine Angabe (welche Linie, Rasse usw. weiß ich nicht mehr) unter dem Punkt "Fell" (oder hieß er Beharrung) gäbe es die Merkmale Hell -- Mittel -- Dunkel und bei einem dieser war dann ein Kreuz.
    Ich mit meinem momentanen Verständnis finde solche Angaben wenig hilfreich. Denn was für den einen noch Hell ist, ist für den anderen vielleicht schon dunkel. Bis wann ist hell hell und ab wann ist es dunkel? Fand ich irgendwie schwammig.


    Ebenso denke ich das man auch nicht außer Acht lassen sollte wie alt das Buch ist. Durch diverse Dinge die heute anders sind als vor 70 Jahren kann man ja auch die Arbeitsweisen aus dieser Zeit nicht mehr einfach so umsetzen.


    Aber wie gesagt das sind alles nur Gedanken eines Laien zu dem Thema und ich maße mir da nicht an zu sagen wenn man die Zucht auf Basis dieses Buches startet (oder auch nur zum Teil) dann ist das Schmu.
    Große Skepsis kann ich aus den genannten Gründen aber nicht verhehlen.

  • Quote from Marakain

    Was mir gerade noch eingefallen ist und ich bisher völlig vergessen habe zu erzählen.
    Am 25.05ten soll, soweit ich mich Recht erinnere, Bernd Klotz (http://www.kvarnhult.de) einen Vortrag in der Nähe von Hamburg halten.
    Ich meine es war in York im alten Land. Ich Experte hab aber leider nur aufgeschrieben "Kirchengemeinde" und weder den genauen Ort, genaue Zeit.


    Ich würde da gerne hin und wäre einen der anderen dankbar wenn sie, so fern sich der Temin bestätigt, genauere Daten liefern könnten.


    HAllo,


    war vielleicht jemand bei dem Vortrag? Gibt es etwas zu berichten?
    LG
    Kai

  • Ups, meine Augen, ich glaube, ich muss mal wieder zum Optiker. :shock:


    LG
    Kai

  • Quote from Marakain

    .....Am 25.05ten soll, soweit ich mich Recht erinnere, Bernd Klotz (http://www.kvarnhult.de) einen Vortrag in der Nähe von Hamburg halten. Ich meine es war in York im alten Land.


    York ist bei mir ungefähr um die Ecke und ich würde mir den Vortrag gern anhören.
    Weis jemand schon Näheres ? Genauer Ort und Zeit ?

  • hallo, hier die Antwort von Herrn Klotz auf meine Anfrage:


    "Sehr geehrter ......,
    ich wurde von einer Bekannten gebeten, ein wenig über die Dunkle Biene zu referieren. Es ist allerdings so, dass ich keinen Vortrag halten werde, welcher sich ausschließlich mit der Nordischen befassen wird. Vielmehr möchte ich beispielhaft ein Jahr in Lappland, von der Hin- bis zur Rückreise, beschreiben und dabei natürlich auf die Dunkle Biene, meine imkerlichen Aktivitäten hoch im Norden, aber auch auf die Natur des Nordens eingehen. Ich hielt diesen "Beamer-Vortrag" hier bei den Peiner Imkern, und die Resonanz war wirklich gut. Während und nach dem Vortrag wird es Gelegenheit zum Austausch geben.


    Der Vortrag findet am 25.5. um 14 Uhr im ev. Gemeindehaus zu York statt.
    Mir ist es ein wenig unangenehm, dass so viel Aufsehens um diesen Votrag gemacht wird, welcher eigentlich nur für einen kleinen Kreis interessierter Kolleginnen und Kollegen gedacht war.
    Freundliche Grüße,
    Bernd Klotz"


    Nun mag jeder selbst entscheiden, ob er hingehen sollte oder nicht.

  • Quote from Drudenstein

    Schade das alle diese Vorträge für mich zu weit im Norden liegen, meist mehr als 400 oder 500 km zu fahren.


    Schade das alle diese Vorträge für mich zu weit im Süden liegen.

  • Hallo,


    berichte(t) mal. Wann war das noch, und wo? :wink:


    LG
    Kai

  • Hallo,


    hier: http://www.kvarnhult.de/index.php?id=1&type=1 gibt es einen Kurzbericht vom Autor selber (ganz unten auf der Seite) über den Vortrag in Jork beim Imkerverein Stade.


    Scheinbar musste sich der Autor auch etwas von der Leber schreiben. Das kommt häufiger auf seiner Seite vor und macht diese dadurch leider nicht attraktiver - nach meinem Geschmack.


    LG
    Kai

  • ... und auf dieser Seite GANZ UNTEN http://www.kvarnhult.de/index.php?id=84&type=1 schreibt der Autor von seiner wahren Liebe, der Italienischen Biene, mit wirklich schönen Fotos, so wie Ligustica-Bienen aussehen müssen.


    Wirklich schöne Bienen. Auch sonst ist diese angegebene Seite lesenswert.


    LG
    Kai

  • Moin,


    beim Vortrag sagte er immer


    "Die DB wäre seine Passion und die Ligustica sein Hobby."


    Wie man das dann findet kann und muss ja jeder selbst entscheiden.



    Er erwähnte übrigens öfter noch eine "Rasse" (Rasse ist jetzt meine Bezeichnung) die in Schweden immer populärer wird und eine Kreuzung aus DB und Ligustica ist. Den Namen hab ich leider vergessen. Weiß jemand wie die heißt und hat jemand ne Meinung dazu?

  • Hallo Maraikain,


    hm, wenn Du nicht die Buckfast meinst, dann vielleicht die "Elgon"-Biene? Sie ist eigentliche eine Kombination aus der Monticola aus Tansania und der Buckfast aus Schweden.


    Die Hauptbiene in Schweden wie auch in Dänemark und Finnland ist aber eindeutig die Italienische Biene.


    LG
    Kai

  • Moin,


    ja bei Elgon klingelt was. Aber ich hatte irgendwie in Erinnerung das es ne Kreuzung aus DB und Ligustica ist. Wenn es jetzt auch noch Buckfast und Ligustica ist dann ist es ja für "uns" komplett Banane. Oder bist du anderer Meinung?