Ist die Dunkle Biene in Deutschland nachhaltig auf breiter Ebene etablierbar?

  • Ohne Schwarmträge Bienen wäre meine Imkerei gerade ins diesem Jahr nicht machbar.

    Ich war bisher nur 6-7 mal an meinen Bienenständen. Obwohl meine Bienen in Gärten unter Aufsicht stehen, wurde auch dieses Jahr kein Schwarm gesichtet.

    Glück gehört auch dazu.

    Das alles, obwohl ich seit Jahren keine reinrassige Bienen mehr am Stand habe. Allerdings gebe ich offen zu, dass ich aber Top Ausgangsmaterial hatte.

    Ferner bilde ich mir aber auch ein, dass zu der Genetik die Betriebs- und Arbeitsweise eine grosse Rolle spielt.

    Kein Einbrutraum in DNM und Zander, Fast immer einer der ersten mit den Honigräumen, immer einen Honigraum mehr als nötig, Platz schaffen durch Drohnenwabenentnahme usw.


    Und nein, dass alles ist nicht auf meinen Mist gewachsen. Ich hatte da einen Lehrmeister,


    So bin ich durchaus der Meinung, dass auch in Deutschland ein Platz für die dunkle Bienen ist.

    Schliesslich gibt es jetzt eine Belegstelle und durch heutige Zuchtmethoden kann man schneller Erfolge erzielen.

  • .. abwarten. Die Situation der reinen Dunklen Biene ist alles andere als optimistisch. Ihr erhalt hängt am seidenen Faden. Wirklich reine Apis mellifera mellifera sind auch in Skandinavien nur noch goldkörnchenhaft vorhanden. Alles andere sind dunkle Hybridbiene.

    Ja Kai, da hast du voll recht. Leider ist auf die Reinheit aus Skandinavien auch kein Verlass mehr.

    Wir haben deshalb auch beschlossen, dass Mutterköniginnen extern per CWings getestet werden müssen, wenn man Nachzuchtköniginnen davon im Karwendel aufgestellt werden.

    So müssen auch die Drohnenvölker getestet sein.

    Die Folge ist dabei, dass heuer in den ersten beiden Auffuhren nur noch etwas mehr als 150 Königinnen gebracht wurden. Vielleicht ist auch dieses besch... Bienenjahr daran teilschuld.

    Aber ohne das geht es nicht.

    Wenn Imker nicht nur vom Hörensagen die Dunkle kennenlernen, dann kommt das Interesse, zumindest als F1 sie kennenzulernen,.

    Wenn man was macht für die Zucht der A.M.M, dann kommt Freude auf und Zuversicht.

    Der Schlüssel für den Erfolg sind sichere Belegstellen und/oder versierte Besamer, um einen Pool von reinen Königinnen zur Nachzucht und Selektion zu haben.

    Grüße (Mein Icon ist ein Bild vom Belegstand Karwendel)

  • mv_1989 : Wie ist denn bei Dir die prozentuale Verteilung bei den Bestellungen? Würde mich interessieren wie die dunkle nachgefragt wird.


    Gruß, Thorsten

    ich stehe noch am Anfang, aber das Interesse an der Dunklen, sowie an der Ligustica ist da, aber nur Kleinbestellungen mit ein oder zwei. Große Bestellungen kommen nur von der Buckfast bzw in einer gemischten Bestellung überwiegen die Buckfast. Hobbyimker eher Mellifera und Ligustica und größere Imker Buckfast und Ligustica.

  • Ich finde es schade ,das immer wieder die Geschichten von Altimkern erzählt werden !

    Die Dunkle ist stichig ,die Dunkle schwärmt wie verrückt.

    Ich muss zwei Hosen übereinander ziehen, damit sie mich nicht in die Beine stechen.


    Keiner weiß was das überhaupt für Bienen waren vor 30 -40 Jahren.

    Das war doch ein wilde Mix aus allem was so rumfliegt.


    Die meisten die hier sich beschweren , geben als Bienenrasse Carnika - Lingustika - Buckfast an.

    Da Denk ich mir, die haben noch nie eine Dunkle Biene am Stand gehabt.

    Das ist alles Hörensagen von anderen .Ich kann nichts davon bestätigen. Die Dunkle ist nicht stichiger als die Carnika ,und schwärmt auch nicht mehr .So sind meine Erfahrungen


    Zum Thema es wird nicht genug für die Dunkle Biene getan !


    Last mal Johannes und Baden Imker zu Worte kommen.

    Es gibt viele die mit sehr großem Zeitaufwand sich um die Zucht und Verbreitung

    der Dunklen Biene kümmern.


    Das die Dunkle in Deutschland keine Zukunft mehr hat finde ich falsch.

    In ein paar Jahren sieht das anderes aus. Da bin ich mir sicher

    Und wenn Menschen negativ zur Dunklen Biene eingestellt sind, was machen den da im Imkerforum Nordbiene.


    Zum Nachdenken


    Gruß Dirk

  • Es gibt viele die mit sehr großem Zeitaufwand sich um die Zucht und Verbreitung

    der Dunklen Biene kümmern.

    Johannes ist momentan auch der einzige von dem ich eine Dunkle kaufen würde - da ist aber schlecht ranzukommen weil er nicht viele abgibt und sich alle drauf stürzen. Von den anderen lasse ich mal besser die Finger - Bienenzucht ist Vertrauenssache und Vertrauen muss man sich erarbeiten. Von den ganzen sogenannten Züchtern hat noch keiner mal ein Video von der Bearbeitung seiner Völker gezeigt. Und dann kaufe ich dort auch nicht. Ich finde sowas wichtig die Eigenschaften zu zeigen um die Dunkle voranzubringen. Warum stellen solche Züchter einfach nicht mal eine GoPro neben ihr Volk und laden eine Völkerkontrolle hoch. Stattdessen wird über irgend welche Flügelmessungen geschrieben die mich einen Sch... interessieren. Auf die guten Eigenschaften kommt es an und da geht sicherlich einiges wenn man gezielt selektiert. Aber da laufen zu oft die Dollarzeichen in den Augen.

    LG Reinhard

  • Johannes ist momentan auch der einzige von dem ich eine Dunkle kaufen würde - da ist aber schlecht ranzukommen weil er nicht viele abgibt und sich alle drauf stürzen. Von den anderen lasse ich mal besser die Finger - Bienenzucht ist Vertrauenssache und Vertrauen muss man sich erarbeiten. Von den ganzen sogenannten Züchtern hat noch keiner mal ein Video von der Bearbeitung seiner Völker gezeigt. Und dann kaufe ich dort auch nicht. Ich finde sowas wichtig die Eigenschaften zu zeigen um die Dunkle voranzubringen. Warum stellen solche Züchter einfach nicht mal eine GoPro neben ihr Volk und laden eine Völkerkontrolle hoch. Stattdessen wird über irgend welche Flügelmessungen geschrieben die mich einen Sch... interessieren. Auf die guten Eigenschaften kommt es an und da geht sicherlich einiges wenn man gezielt selektiert. Aber da laufen zu oft die Dollarzeichen in den Augen.

    LG Reinhard

    Moin


    ja es ist ein Heiden Aufwand gute Königinnen zu ziehen und diese Genetik dann wieder in Deutschland zu etablieren.Ich ziehe immer wieder den Hut vor allen Züchtern die diesen riesen Auffwand und die Zeit investieren !!! Johannes hat sich entschieden dieses Jahr "bevorzugt" Königinnen an Vereinsmitglieder abzugeben aber wenn Du ihn oder Jan kontaktierst wird er Dir bestimmt weiterhelfen gutes Material zu bekommen ! Dieses Jahr ist aber Situationsbedingt nicht viel zu bekommen , aber das geht allen so ;-)

    Vielleicht sollte man aber auch mal anfangen nachzudenken ob es immer eine SuperReinzucht von der Belegstelle für den Start sein muss . Ich bin der Meinung wenn man mit der Dunklen anfangen möchte, reicht auch eine Standbegattete zum aufbauen von Völkern die dann im nächsten Jahr geteilt und mit Reinzucht Königinnen bestückt werden können. Dann hat man schon die richtige Genetik und die richtigen Drohnen am Stand . Wo wir bei der mir derzeit einzigen aufgefallenen Eigenart der Dunklen sind -> Dunkle Königin in Carnica einweiseln ist wie Lotto spielen :wink:

    Gruß Jens (der jetzt mal nachschauen geht ob die Neuerrungenschaft mit dem Weißen Punkt noch in der Kiste sitzt und sich gut eingelebt hat )

  • Eine Etablierung funktioniert nur, indem man die Breite und die Tiefe der Distributionionskette erhöht. Reine Edelzüchter reichen mit 5-10 Stück in Deutschland. Danach werden die Vermehrer benötigt. In dem Moment wo es genügend dunkle Bienen auf dem Markt auftauchen, wird sich die Anzahl der Bienenhalter erhöhen.


    Leider ist es momentan so gut wie unmöglich an reinrassige Dunkle zu kommen.

    Mein Ziel ist erstmal erreicht. Nächstes Jahr wird der Versuch neu gestartet, an eine Reinrassige zu kommen.

    Leider sind auf dem Markt viele Verkäufer unterwegs, die nicht vertauensvoll sind. Meistens bekommt man noch nicht einmal eine Antwort. Ein riesen Problem, nicht nur bei der Dunklen.

    Bleibt das so, wird die Dunkle wieder aus Deutschland verschwinden.

    Die Chance diese Kette zu unterbrechen, ist jetzt da. Viele Neuimker sind da offener gegenüber einer einheimischen Biene.

    Im Umkehrschluss heisst das aber auch, dass die Protagonisten der Dunklen aber auch den Weg gehen.

  • ...Vielleicht sollte man aber auch mal anfangen nachzudenken ob es immer eine SuperReinzucht von der Belegstelle für den Start sein muss . Ich bin der Meinung wenn man mit der Dunklen anfangen möchte, reicht auch eine Standbegattete zum aufbauen von Völkern die dann im nächsten Jahr geteilt und mit Reinzucht Königinnen bestückt werden können. Dann hat man schon die richtige Genetik ....

    Hallo,


    eine wichtige Frage für jeden einzelnen, der in das Thema Dunkle Biene einsteigen möchte.


    Eine Reinzuchtkönigin hat den Vorteil, dass nicht nur ihre Drohnen, sondern auch ihre Töchter (Nachzuchtköniginnen) reinerbig sind. Dies wäre bei einer Nachzucht von einer F1 schon nicht mehr der Fall, da ja bereits die F1 von Fremdrassedrohnen begattet wurden.


    Hier mal zwei Fotos der Arbeiterinnen einer Dunklen F1-Königin:




    Von diesen F1-Völkern würde ich keine F2 nachziehen. Selbst die F1 ist als Dunkle Biene nicht mehr zu erkennen.


    Und das "Bestücken" von F2-Völkern dann im nächsten Jahr mit Reinzuchtköniginnen geht in der Regel schief, ich rate dringend davon ab.


    Wer sich also wirklich für die Dunkle Biene interessiert, sollte mindestens eine Reinzuchtkönigin zur Verfügung haben und vor diesen nachziehen. Dies über Jahre hinweg immer und immer wieder. Bei einer Völkerzahl von mindestens 20 kann man auf diese Weise für recht viele Dunkle Drohnen sorgen.


    Und zur Ehrlichkeit gehört auch: sowohl Beschaffung von Königinnen, Einweiseln, aber auch das Völkermanagement (Schwarmkontrolle, Schwarmverhinderung, Durchsicht) sind deutlich zeitintensiver als bei unseren langjährigen, durchgezüchteten "Hausbienen".


    Wer einmal eine reine Ligustica gesehen hat, die wie angenagelt auf den Waben sitzt und bei ausreichend Raum garantiert nicht schwärmt, der kommt ins Schwärmen. ;) Das ist eben der Unterschied zwischen Naturbiene und Hochleistungszucht.


    LG

    Kai

  • ...Stattdessen wird über irgend welche Flügelmessungen geschrieben die mich einen Sch... interessieren. Auf die guten Eigenschaften kommt es an und da geht sicherlich einiges wenn man gezielt selektiert. ...

    Hallo Reinhard,


    jo, die Eigenschaften gibt es schon: nämlich in unseren Hochzuchtbienen der Carnica beispielsweise. Wir werden aus der Dunklen Biene keine "bessere Biene" im Sinne der heutigen Imkerschaft machen können. Genau dieses Versprechen führt ja zur Ernüchterung und somit zur Bauchlandung.


    LG

    Kai

  • ...Aber da laufen zu oft die Dollarzeichen in den Augen.

    LG Reinhard

    Mit der Zucht der Dunklen Biene lässt sich wenig bis gar kein Geld verdienen . Und nicht jeder ist technisch versiert und/oder kann sich laut Deinem Vorschlag eine GoPro leisten. Was denkst du, ist Züchtern wichtiger? Sich richtig um ihre Völker zu kümmern oder für die wenigen Zweifler Videos zu drehen?

    Es ist ein Segen, dass es Menschen wie Kai und Johannes gibt, die so etwas freiwillig machen. Das macht es lange nicht zur "Pflicht" für andere. Imkern ist für die allermeisten hier ein Hobby und die Rückführung und Etablierung der Dunklen Biene nach Deutschland ist nur mit hohem persönlichen Zeitaufwand zu meistern.

    Wenn Dir das nicht passt, musst Du halt auf eine Königin von Johannes warten (Mitgliedschaft im Bundesverband erhöht die Chance darauf eine zu bekommen) oder es bleiben lassen, denke ich. Wie Du selbst schreibst gibt es aktuell keine Probleme die Nachzuchten an willige Imker abzugeben.


    Grüße

  • Es macht keinen Aufwand eine Kamera bei der Durchsicht mitlaufen zu lassen und einfach mal zu zeigen wie gut es sich mit der Dunklen imkern lässt und eine gebrauchte GoPro älteren Models kostet nicht viel Geld. Aber solch ein Videobeweis hilft so manchen sich von der Dunklen überzeugen zu lassen. Und solch ein Video muss nicht aufwendig geschnitten und mit Effekten versehen sein.

    Aber ich kaufe nicht gerne die Katze im Sack und dann sind die ja auch nicht gerade Günstig gerade wegen der vielen Vorurteile gegen die Dunkle.

    LG Reinhard

  • Keiner weiß was das überhaupt für Bienen waren vor 30 -40 Jahren.

    Das war doch ein wilde Mix aus allem was so rumfliegt.

    Vielleicht sollte man aber auch mal anfangen nachzudenken ob es immer eine SuperReinzucht von der Belegstelle für den Start sein muss .

    Gemeinsam beschreibt Ihr treffend das Problem.

  • Gemeinsam beschreibt Ihr treffend das Problem.

    Finde ich auch, wie gut beide Zitate zueinander passen. :)


    Daraus leitet sich unmittelbar folgende Frage ab:


    Will heute jemand in einem urbanen Umfeld mit solch einer Biene arbeiten?


    Muss natürlich jeder für sich selber beantworten. Die Antwort ist aber sehr sehr vielschichtig, finde ich.


    LG

    Kai

  • Hab ich ja weiter oben schon geschrieben. Das Experiment lasse ich aus.


    Gruß Thorsten

  • Kein Einbrutraum in DNM und Zander, Fast immer einer der ersten mit den Honigräumen, immer einen Honigraum mehr als nötig, Platz schaffen durch Drohnenwabenentnahme usw.

    Bei erster mit den Honigräumen und immer einen “Zuviel“ gehe ich mit. Aber ein Brutraum Zander funktioniert für mich auch ohne Drohnenschneiden gut. Da habe ich auf den Lieferanten meiner Königinnen gehört. Die passen genau für diese Betriebsweise.


    Gruß Thorsten

  • Hallo Reinhard


    Deine Argumente finde ich verwirrend.

    Auf der einen Seite ist die Flügelmessung Sch... egal.

    Was mich den Kopf schütteln lässt. Auf der anderen Seite lässt du dich anscheinend von einem

    gut gemachten Go Pro Film zum kaufen animieren.


    Da förderst du doch genau das , was du nicht willst. Menschen die mit dem Trend Dunkle Biene

    Dollar machen wollen. Selbstdarsteller machen Filmchen obwohl sie keine Ahnung von der Zucht haben.

    Und verkaufen Schrott.

    Wenn du echte Interesse an der Dunklen Biene hast, schreib doch Johannes an.

    Er wird antworten.


    Zu Teewee

    Ich glaube du bist begeisterter Buckfast- Imker , und mit deinen Bienen voll zufrieden.

    Das finde ich gut und ist auch vollkommen OK.

    Aber woher kommt die Negative Einstellung zur Dunklen Biene ?

    Hast du schlechte Erfahrungen gemacht , oder Sind das die Aussagen von anderen.


    Zu Kai

    Frage: Bist du dabei auf eine andere Bienenrasse umzustellen ???

    Deine letzten Kommentare zur Dunklen Biene fand ich befremdlich.

    Hast du nach all den Jahren den Spaß an der Dunklen Biene verloren ?

    Ich hoffe nicht.

    Grüße und nichts für ungut


    Dirk Zander

  • Deine Argumente finde ich verwirrend.

    Der Hintergrund ist das in meinem Flugkreis jemand Dunkle Bienen am Stand hat die sehr Aggro sind und sowas will ich nicht. Ich bin im Verein Dunkle Biene und beobachte das für die Dunkle nur der Cubitalindex zählt. Mir sind aber gute Eigenschaften und Händelbarkeit viel wichtiger. Im Verein wird aber nichts zu den Eigenschaften bzw Zuchterfolgen berichtet. Und das macht mich skeptisch. Da werden Dunkle aus Russland und von sonst woher besorgt mit völlig unbekannten Eigenschaften - nur der Cubitalindex stimmt. Ich habe in meine nahen Umgebung einen älteren Herrn der Zuchtobmann im Imkerverein und einer Belegstelle ist und der hat an räubernden dunkelen Bienen letztes Jahr 20 Völker verloren - ein weitere Imker ebenfalls mehrere Völker. Und sowas brauchen wir bei und nicht. Ich will das mir und meinen lieben Nachbarn nicht antun. Deswegen die Skepsis. Ich will keine Videos von irgendwelchen Selbstdarstellern sondern den Beweis das die Dunkle gut zu händeln ist . Nicht mehr und nicht weniger. Sonst werde ich weiterhin Stimmung gegen die Dunkle machen.

    LG Reinhard

  • Hallo Dirk, habe ich in #6 geschrieben. Hörensagen.

    Ich habe keine grundsätzlich negative Meinung zur dunklen Biene.

    Für mich erscheint die Haltung in meinem Umfeld nicht möglich.

    Andernorts mag das besser gehen. Auch den aus berufenem Mund genannten Mehraufwand bei der Betreuung kann ich nicht leisten.


    Gruß Thorsten



  • Guten Morgen,


    meine Kommentare zur Dunklen Biene sollten eigentlich nicht befremdlich und nicht negativ sein. Sie ist nach wie vor die Biene meines Herzens.


    Ich darf nur meine knappe Zeit und Arbeitskraft nicht überstrapazieren, die für das Halten der Dunklen Biene mehr gebraucht werden als bei "Hausbienen", um meinen Spaß nicht zu verlieren. Ich meine hier insbesondere die erforderlichen strikten Schwarmkontrollen (und zeitgleichen Schwarmverhinderungsmaßnahmen) und die besonderen Schwierigkeiten beim Umweiseln. Das geht nämlich alles mit Hochzuchtbienen einfacher. ;)


    LG

    Kai

  • Hallo Reinhard

    Ich möchte nur mal anführen Räuberbienen sind auch dunkel . Die dunkle Biene räubert nicht mehr und nicht weniger wie jede andere Biene ich halte auf meinen Ständen schon seit Jahren immer mehr oder weniger je nach Verfügbarkeit dunkle Völker nie stellte ich fest ob eine Rasse mehr oder weniger räuberte . Was ich festgestellt habe war das , wenn ich im Juli an meinem Hausstand überzählige Begattungseinheiten oder frische Ableger stehen hatte das die zu 98% ausgeräubert wurden . Ich habe mich gefragt woran so etwas liegen kann und habe das im darauf folgenden Jahr wiederholt . Nur mit dem Unterschied das ich von mir kein Wirtschaftsvolk am Stand war nur einige frische Ableger oder ein -zwei Begattungsvölker . Und siehe da die Ableger wurden Abends aufgefüttert und am nächsten morgen so gegen 11°° ging es los innerhalb einer Stunde war alles erledigt .

    Ich bin mit dem Fahrrad durchs Dorf gefahren und was stellte sich her raus meine ach so hoch gelobten Imkerkollegen alles alte Hasen und WÜRDENTRÄGER hatten Ihre Völker nach Haus geholt . Darauf angesprochen ob die Völker schon futter gekriegt haben und wann Sie behandeln würden bekam ich zur Antwort das würde erst ende August Anfang September passieren Sie würden ja noch genug finden da war mir einiges klarer . Als nächstes kam dann die frage ob ich meine dunklen wieder am Stand hätte es würde im Moment wieder viel geräubert .

    calie