Bienen: Aufziehender Ärger mit Nachbarn

  • Hallo Kai,


    na wenn das keine positive Nachricht ist. Ich habe es mir gewünscht das du Rechtsbeistand bekommst, eine Kostenzusage deiner RSV für deinen Anspruch auf Abriss des Nebengebäudes und der Wiederherstellung des zerstörten Zaunes, nun geht es in Erfüllung.


    Ich finde es sehr gut, dass du dich nicht einschüchtern lassen hast.

    Ich würde es genau so machen.

    Leg Dich Niemals mit einem Imker an. Ich habe Tausende Freunde die dich Verfolgen können


    LG Klaus

  • Hallo meine lieben Bienenfreunde,


    es gibt Neuigkeiten. Wegen des Zaunes und des illegal errichteten Gebäudes steht mein RA kurz vor Klageerhebung gegen den lieben Nachbarn. Kostenzusage der RSV liegt ja vor.


    Heute nun wollte ich den Baumstamm meiner Salweide fotografieren. Was fiel mir dabei auf? Der Nachbar scheint mit dem Rückbau des illegalen Gebäudes begonnen zu haben.


    Tja, so ist das manchmal im Leben.

    LG

    Kai


    Foto: Salweide von soeben


  • So, meine Klage wurde von Gericht (jetzt erst) angekommen, das Verfahren geht seinen geregelten Gang.


    Da ich öfters gefragt werde, wie es denn aussieht mit dem Sachstand zum Begehren der Nachbarn ("Bienen und Bäume müssen weg"), so kann ich immer wieder nur sagen:


    Ich warte nach wie vor auf deren Klage! ;)


    LG

    Kai

  • … aber ob da noch was kommt? Ich glaube es kaum.


    Bezüglich der Bienen bin ich rechtlich auf der absolut sicheren Seite. Meine paar Völker (20) standen da schon sooo lange, bevor der Nachbar das Grundstück teilte.


    Ich sage nur: selber Schuld, sich ein Haus so dicht neben einem Imkergrundstück zu bauen, wenn man etwas gegen Bienen und Natur hat.


    LG

    Kai

  • Moin.


    Das währe das gleiche, wenn man neben ein Stadion zieht und dort die Fussballspiele verbieten möchte.


    MFG

  • Ja das gibt es häufig, das Bauernhofthema und andere Beispiele mit Gewerbe.

    Hier gibt es Gott sei Dank klare Regeln was die Bienenhaltung betrifft wenn grenzabstand und Flugrichtung passt.

    Für die Bäume ebenso Bestandsschutz und auch so geschütztes Gut.

    Da hätte Kai mehr Probleme wenn er die fällen möchte.


    Und idealer kann ein nachbarliches Bienen Grundstück gar nicht gestaltet sein.

  • Moin.


    Das währe das gleiche, wenn man neben ein Stadion zieht und dort die Fussballspiele verbieten möchte.


    MFG

    Hallo,


    ganz genau so ist das. Der Nachbar wusste vorher, dass da Bienen und Bäume stehen. War ja nicht zu übersehen. Allein schon aus diesem Grund wird mir jeder Amtsrichter Recht geben. :)


    Die immer wieder ins Spiel gebrachten Ämter (Ordnungsamt, Veterinäramt, Polizei, Bürgermeister, Gewerbeamt) werden einen Teufel tun, sich in einen privatrechtlichen Streit einzumischen. Sie sind dafür schlicht und ergreifend nicht zuständig.


    Wenn man sich nicht gütlich einigt, ist allein der Rechtsweg offen, also erst Schiedsmann (Schiedsamt), und dann Klage vor dem Amtsgericht.


    LG

    Kai

  • Schade ist es halt um die Nerven und die Zeit, die das kostet... Hört sich nach einem klaren Fall an. Ein seriöser Anwalt hätte das deinem Nachbarn auch sagen sollen.

    Das hat er wohl auch. Vom Nachbarn kam nämlich bis heute nix mehr. ;(


    Naja, Nerven kostet es mich nicht mehr. Ich habe mit den Leuten ja nix zu tun; habe aber natürlich Pech gehabt, solche Nachbarn zu erhalten. Glücklicherweise sehe ich die nicht. :) Brauch ich auch nicht.


    LG

    Kai

  • Da helfen die Bäume. :D

    ...

    Sowie ein guter Rechtsanwalt nebst Rechtschutzversicherung. ;)


    Ja, blöde Nachbarstreitigkeiten sind immer blöde. Ich sage ja: es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn's dem Nachbarn nicht gefällt.

    LG

    Kai

  • ...war da nicht was mit der Nachbar...in ? 8)

    Hm, lass mich überlegen ... :/:/:/


    ich habe ja kein gutes Gedächtnis, aber eine Nachbarin gibts hier wirklich nicht. :D


    LG

    Kai

  • eine Nachbarin gibts hier wirklich nicht. :D

    Das ist schade. Das hätte ja eine Polin sein können, und bei der hätte man eine gute Chance, daß ihr Anblick eine Freude ist... Womöglich wäre sie sogar nett und tierlieb gewesen und hätte ihren Göttergatten von Deinen Bienen überzeugen können...alles Spekulation.


    Meine Nachbarn halte ich mit reichlich flüssigem Gold, der Speise der Götter, (hoffentlich) bei Bienenlaune, denn deren Luftraum ist durchaus mit meinem "Flugplankton" gefüllt.

  • ....Das hätte ja eine Polin sein können, und bei der hätte man eine gute Chance, daß ihr Anblick eine Freude ist... ...

    Sprichst Du von der Ehefrau meines Pollenachbarn? :D:D Naja, zur "Freude" für Augen und vor allem Ohren äußere ich mich nicht. Ihr Auftritt bei mir hat bleibenden Eindruck hinterlassen. :lol::lol::lol:


    LG

    Kai